Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Tracking-Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten, bspw. im Kontaktformular.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Versetzen eines historischen Gemäldes

Eine nicht alltägliche Herausforderung:

An dem Ort, an dem sich ein wertvolles historisches Gemälde befindet, muss eine Brandschutztür eingebaut werden. Die Idee: das Gemälde wird versetzt.

Einsatzort: Hospital zum Heiligen Geist, 72160 Horb am Neckar

Zuerst wird die Wandscheibe, auf der sich das Gemälde befindet, beidseitig mit Siebdruckplatten verspannt. Dies dient zum einen dem Gemälde selbst als Schutz, als auch der Stabilisierung des Mauerwerks.
Das abgedeckte Gemälde
Um den laufenden Krankenhausbetrieb erhalten zu können wurde eine Staubschutzwand mit Tür aufgebaut.
Staubschutzwand mit Tür
Die Wandscheibe wurde nach oben an Stahlträgern aufgehängt um das darunterliegende Mauerwerk ausstemmen zu können.
Zum Ausbau vorbereitet
Die Wandscheibe mit dem Gemälde wurde auf Stahlträger abgesenkt und mit darunterliegenden Panzerrollen beweglich gemacht.
Transport ...
Nun kann das Gemälde an seinen neuen Standort transportiert werden.
... zum neuen Standort
Der Unterbau für den neuen Standort des Gemäldes wird hergestellt.
Herstellung des Unterbaues
Das Gemälde ist an seinem neuen Standort aufgebaut und eingemauert.
Am neuen Standort
Die Versetzung ist gelungen. Das historische Gemälde ist unversehrt.
Gemälde unversehrt
Stand: 08.08.2018
Bild:beton-bohren-und-sägen
Slogan: Roland Jäger mehr als Beton bohren und sägen
Slogan: Lass die Sonne rein